Teddy-Schals an Teddy-Apotheke übergeben

Aktive Seniorinnen konnten das Projekt »Schals für die TeddyApotheke« erfolgreich unterstützen. Nun liegt es an den Medizin- und Pharmastudenten, bei ihrem Sommerfest viele Teddybären erfolgreich zu verarzten.
Im Clubraum des Paunsdorfer Sport- und Begegnungszentrums wurden die Schals übergeben. Stellvertretend für viele fleißige SeniorInnen sitzen Frau Stephan,
Frau Schulz, Frau Kipping, neben Kultur-Mitarbeiterin S. Böhme stehend, und Frau Blumrich, v.r.n.l. am reich gedeckten Tisch mit 285 gestrickten und gehäkelte Exemplaren
und bestaunen mit Pharmastudentin Andrea Paulig, links, die vielen Möglichkeiten.

Im Mai berichteten wir von Leipziger Medizin- und Pharmaziestudenten, die uns um Unterstützung für ihr Projekt Teddybär-Apotheke baten.
Donnerstag, den 27. Juni 2019 war es so weit. Um zehn wurden die gestrickten und gehäkelten Schals, aber auch Umhängetäschchen und Wärmfläschchen im Sport- und Begegnungszentrum in der Paunsdorfer Döllingstraße 31 feierlich übergeben. Wir alle staunten über die Vielfalt und Farbenpracht der entstandenen Schals.

Pharmaziestudentin Andrea Paulig, Organisatorin der Teddy-Apotheke, erläuterte den interessierten Damen die Vorgehensweise der StudentInnen bei der Durchführung des Projekts. Das erklärte Ziel ist, Kindern mithilfe eines Besuchs im Teddybär-Krankenhaus, wo die Kleinen ihre liebsten Stofftiere in sicheren Händen umsorgt sehen, die Angst vor einem Besuch beim echten Arzt zu nehmen. Hauptzielgruppe dieser Aktion sind die 3- bis 7-Jährigen. Das freundliche und hilfsbereite medizinische Umfeld soll den Kindern die Scheu vorm Onkel Doktor nehmen. Außerdem versuchen die StudentInnen den Heranwachsenden – unter Zuhilfenahme natürlicher Heilmittel – ein Bewusstsein dafür zu vermitteln, dass vielerlei Leiden auch ohne die Einnahme von Medizin kuriert werden können.
Die Teddy-Apotheke der Leipziger Pharmaziestudenten wird daher neben der Vielzahl kleiner Schals, die unsere fleißigen Seniorinnen, aber auch deren Freunde, Nachbarn und Verwandte in wochenlanger Handarbeit gefertigt haben, durch kindgerechte Kühlpads und Kirschkernkissen, Obst, gesunde Getränke oder Traubenzucker anderer »Sponsoren« bestückt.
An jenem Donnerstag haben also insgesamt 285 farbenfrohe Teddyschals den Besitzer gewechselt, die Apotheke ist gut aufgestellt und die jungen Teddyeltern können kommen, um ihre liebsten Stofftiere verarzten zu lassen: Mittwoch, 10. Juli 2019, 15-18 Uhr  | Näheres unter  sturamed-leipzig.de |

Übrigens, die ersten Schals fürs nächste Jahr sind schon in Arbeit!

Die Strickerinnen freuten sich bei der Übergabe im Clubraum Döllingstraße 31 über den direkten Kontakt mit einer Teddy-Apothekerin. So wissen sie, dass sie einem guten Zweck geholfen haben.
Aktive Seniorinnen haben gestrickt: Schals für kranke Teddybären. Pharmastudentin Andrea Paulig, Organisatorin der Teddy-Apotheke, erklärt unserer Kultur-Mitarbeiterin
Frau Böhme und Mitglied Frau Blumrich wie das Projekt weitergeführt wird. Frau Schulz und Frau Stephan, die unserem Aufruf im Ortstblatt folgten,
fachsimpeln unterdessen über Maschen.